Ich helfe Dir, online neue Kund*innen zu erreichen und zu überzeugen!

Jane Schmidt aus Leipzig ist Texterin

Hei! Ich bin Jane Schmidt vom Textdorado und arbeite als freie Texterin und SEO-Beraterin in Leipzig. Meine selbst gewählte Aufgabe ist es, Selbstständigen zu helfen, online sichtbar zu werden und entspannt neue Kund*innen zu gewinnen. Dazu schreibe ich genau auf meine Kund*innen und ihr Business zugeschnittene Texte für Websites, Blogs, Landing Pages, Newsletter und Soziale Medien.

Wenn Du mit mir arbeitest, erhälst Du Texte, die

  • online gefunden werden,
  • neugierig auf Dein Angebot machen,
  • potentielle Kund*innen von Dir und Deiner Arbeit überzeugen,
  • einfühlsam sind und Deine Persönlichkeit, Stärken und Besonderheiten zeigen,
  • Dich von Deinen Mitbewerbern abheben,
  • dafür sorgen, dass Du weniger Zeit in Kaltakquise und langwierige Diskussionen über Deine Preise, Leistungen und Arbeitsweisen stecken musst und die Dir entsprechend
  • mehr Zeit für Dein Kerngeschäft und neue Projekte bescheren.

Besonders gut unterstützen kann ich Dich, wenn du Einzelkämpfer*in und kreativ, handwerklich, beratend oder lehrend tätig bist. Auch kleine Unternehmen sind bei mir richtig. Du legst Wert auf Nachhaltigkeit und willst die Welt mit Deiner Arbeit ein kleines bisschen besser machen? Dann hast Du mein Herz endgültig für Dich gewonnen 🙂

Jetzt kostenloses Schnuppergespräch vereinbaren

Erfolgreich, aber unzufrieden: Wie ich Texterin geworden bin

Schon als Jugendliche wusste ich, dass ich später mal mit Sprache arbeiten wollte. Von Anfang an glänzte ich durch mein Sprachgefühl, meine Sicherheit in Rechtschreibung und Grammatik und die Vielseitigkeit meines Schreibens. Auf dem Schulhof korrigierte ich die Aufsätze meiner Mitschüler. In meiner Freizeit verfasste ich Geschichten, Gedichte und Drehbücher. Wenn ich schrieb, war ich völlig versunken in der Welt der Worte, fühlte mich wohl und angekommen. Gleichzeitig wusste ich nicht genau, welche beruflichen Möglichkeiten ich hatte. Ich war jung und hatte das Bedürfnis nach Sicherheit, danach „etwas Vernünftiges zu tun“, wie meine Oma so gern sagte.

Im Jahr 2011 begann ich deshalb ein Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Universität Leipzig, das ich 2016 erfolgreich abschloss. Ein ganz besonderes, unvergessliches Auslandssemester verbrachte ich im im finnischen Jyväskylä. Dort lernte ich eine Menge über interkulturelle Kommunikation, wandte das Wissen gleich praktisch an, indem ich Freunde aus aller Welt gewann und trotzte dem eisigen Winter. So viel: Deutsche Winter finde ich seitdem ziemlich lächerlich 😉

Natürlich vermittelte mir mein Studium wertvolles Wissen, doch noch viel mehr lernte ich beim Lokalradio der Universität Leipzig, mephisto 97.6. Dort arbeitete ich ehrenamtlich, schrieb Online-Artikel, satirische Beiträge, Nachrichtenmeldungen und ließ mich zur Nachrichtensprecherin ausbilden. Journalismus, dachte ich, das ist es. Das ist meine Nische. Da kann ich durchstarten.

Die Wende: Ich sehnte mich nach Erfüllung!

Bereits während meines Studiums fing ich an, als freie Journalistin für diverse Medien zu arbeiten – darunter unter anderem die Leipziger Volkszeitung und der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR). Ich schrieb und schrieb und schrieb, keine Sparte war vor mir sicher. Ich verfasste wissenschaftliche, fiktive und journalistische Texte, erntete eine Menge Lob und Anerkennung. Meine Bachelorarbeit war so gut, dass sie im Jahr 2020 in einem Fachbuch abgedruckt wird.

Trotz aller Erfolge: So richtig glücklich und zufrieden war ich nicht. Es dauerte ein paar Monate, bis mir klar wurde, dass mich gleich mehrere Dinge an meiner beruflichen Situation störten. Ich hatte keine Lust mehr, mich verstaubten Hierarchien unterzuordnen und von der Auftragslage und dem Wohlwollen der Redaktionen abhängig zu sein. Es fühlte sich für mich außerdem nicht so an, als könnte ich mein volles Potential entfalten. Statt auf der Autobahn Gas zu geben, dümpelte ich auf der Landstraße vor mich hin.

Und: Als introvertierte Person hatte ich Schwierigkeiten, neben meinen Kollegen sichtbar zu sein, ohne mich zu verstellen. Das Großraumbüro ist einfach nicht meine Welt. Alles in allem fühlte ich mich wie ein Pinguin, der mit aller Macht versucht zu fliegen.

Ich sehnte mich danach, meine eigene Herrin zu sein, nur noch meine Stärken auszuleben, Menschen mit meinem Talent aktiv helfen zu können – und neben aller Arbeit auch noch Zeit für meine kleine Tochter zu finden. Also nutzte meine Elternzeit, um diverse Kurse und Weiterbildungen zum Thema Online-Marketing zu absolvieren. Dann nahm ich all meinen Mut zusammen und machte mich in Leipzig als Texterin selbstständig. Und siehe da: Der Pinguin in mir ist im Wasser viel entspannter und schneller unterwegs als in der Luft 😉

Das Textdorado-Team

Jetzt kostenloses Schnuppergespräch vereinbaren

Mein Traum: Jobs, die Erfüllung, Anerkennung und finanzielle Sicherheit bringen

Immer wieder lerne ich Selbstständige und kleine Unternehmen mit fantastischen Angeboten und Ideen kennen. Personen, die die Welt durch ihre Arbeit ein bisschen besser machen – und die trotzdem nicht richtig durchstarten können, gerade so über die Runden kommen oder nach einiger Zeit sogar aufgeben müssen, weil die Kund*innen fehlen. Das ist so ärgerlich!

Mein Traum ist eine Gesellschaft, in der jede*r ohne Existenzängste das tun kann, was er oder sie besonders gut kann und liebt. Denn die Menschen, die mit Leidenschaft bei der Sache sind, sind so, so wertvoll. Nicht nur, dass sie bessere Leistungen bringen und ihren Kund*innen nachhaltiger helfen, nein, sie stecken andere mit ihrem Eifer an, motivieren und inspirieren.

Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll.

Johann Wolfgang von Goethe

Ich möchte dazu beitragen, dass folgende Werte und Möglichkeiten in der Arbeitswelt selbstverständlich werden:

  1. Jede*r kann einen Job ausüben, der ihn oder sie erfüllt.
  2. Leistungen von Selbstständigen, kleinen Unternehmen und Handwerkstreibenden werden angemessen gewürdigt und honoriert, sodass diese
  3. gegen große Ketten und Online-Versandhäuser bestehen können,
  4. ohne über ihre körperlichen, psychischen und zeitlichen Belastungsgrenzen hinausgehen zu müssen und
  5. Existenzängste der Vergangenheit angehören.
  6. Individualität und Nachhaltigkeit werden mehr geschätzt als Massenkompatibilität.
  7. Job und Familie sind miteinander vereinbar.

Oft treffe ich auf Menschen, die mich angesichts dieser Ideale belächeln und meinen, die dahinterliegenden Probleme seien in der Gesellschaft verankert und könnten nur von dieser gelöst werden. Aber sind nicht wir alle die Gesellschaft? In meinen Augen müssen wir aufhören zu glauben, das ein*e Einzelne*r nichts bewirken und ändern kann. Aus vielen kleinen Einzelentscheidungen und -handlungen setzt sich etwas Großes zusammen.

Es liegt an jedem einzelnen!

Das gilt auch für Dich und Dein Business. Ich habe aufgehört, mitzuzählen wie oft mir gegenüber schon Sätze wie „Ich kann meine Preise nicht erhöhen, denn dann zahlt sie niemand mehr!“ geäußert wurden. Das ist ein großer Irrglaube! Natürlich gibt niemand sein Geld leichtfertig aus. Wenn Du Deine Interessent*innen aber davon überzeugen kannst, dass Du ein Problem für sie löst und ihr Leben in irgendeiner Form verbesserst, werden sie den Preis zahlen, den Deine Arbeit wert ist. Und umgekehrt: Wer Dich bewusst für einen Hungerlohn schuften lässt, ist Deine Arbeit nicht wert.

Wenn Du magst, helfe ich Dir, Dein Angebot optimal zu vermarkten. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass gut zahlende, wertschätzende Kunden zu Dir finden, mit denen zu arbeiten Dir Spaß und Freude bereitet.

Mein Anspruch: Individuell auf Dich, Deine Probleme und Ziele eingehen

Du hast die Wahl zwischen mehreren Möglichkeiten. Selbstverständlich stecke ich gern all mein Herzblut in die Aufgabe, überzeugende Webtexte für Deine Online-Präsenzen zu schreiben. Alternativ kann ich Dich aber auch einfach nur bei der Suchmaschinenoptimierung Deiner Website unterstützen. Die SEO-Beratung eignet sich insbesondere, wenn Du Deine Texte gern selbst schreiben möchtest, aber das Gefühl hast, bei Google noch nicht gut genug gefunden zu werden.

Und dann ist da noch der Website-Check. Er ist die richtige Wahl, wenn Du nicht sicher bist, ob Du schon alles aus Deinem Online-Auftritt herausgeholt hast oder Deine Website kaum Käufe oder Anfragen generiert. Ich checke Deine Seiten gründlich durch und gebe Dir in einem einstündigen Coaching konkrete Verbesserungsvorschläge mit auf den Weg.

Egal, wo es bei Dir hakt: Ich tue immer mein Bestes, Dir so individuell wie möglich zu helfen. Bei mir wirst Du nicht schnell abgefertigt, sondern in Deiner Einzigartigkeit gesehen und gewertschätzt. Marketing-Agenturen sind mir zu unpersönlich. Deshalb will ich es anders machen und nehme mir für all Deine Anliegen viel Zeit.

Als Selbstständige weiß ich, mit welchen Herausforderungen Du im Berufsalltag zu kämpfen hast. Auch ist mir klar, wie schwierig es sein kann, sichtbar zu werden – weil ich mich als introvertierter, stiller Mensch selbst lange unterschätzt gefühlt habe, aber auch nicht den Mut hatte, mich aktiver und offener zu vermarkten. Selbstmarketing ist Kopfsache und ein Prozess. Ich würde mich sehr freuen, Dich an meinen Erfahrungen teilhaben zu lassen.

Jetzt kostenloses Schnuppergespräch vereinbaren

Das sagen andere über mich:

Jane Schmidt privat

Mit meinem Freund, meiner kleinen Tochter und meiner Katze lebe ich im schönen Leipzig. Als ich das erste Mal aus dem Bahnhof purzelte, war ich auf den ersten Blick in diese Stadt verliebt – und das, obwohl der Bereich vor dem Hauptbahnhof weiß Gott nicht schön ist.

Jane Schmidt - Gründerin des Textdorados in Leipzig

Ich reise gern und bin ständig von Fernweh geplagt. Ganz besonders hängt mein Herz an Finnland, weil mein Auslandssemester dort das vielleicht schönste halbe Jahr meines Lebens war. Generell genieße ich es, andere Kulturen zu entdecken, Fremdsprachen zu lernen sowie Menschen aus aller Welt zu treffen und ihre Geschichten zu hören.

Apropos Geschichten: Ich liebe Geschichten. Fiktive wie reale. Entsprechend findet man mich in meiner Freizeit oft Filme/Serien schauend oder – vor allem – lesend vor. Mein Traum ist, irgendwann eine eigene kleine Bibliothek zu haben. Ich meine, ich habe jetzt schon unheimlich viele Bücher und mein Freund verdreht schon die Augen, aber wäre es nicht toll, einen ganzen Raum nur für Bücher zu haben? Mit einem gemütlichen Sessel, einem Lesepult und – das wäre die Kirsche auf der Sahnehaube – einem Erker. Ja, ich weiß. Aber trotzdem!

Neben meinem geheimen Doppelleben als Bücherwurm bin ich bei Freund*innen bekannt für:

  • meine Verfressenheit – ich könnte den lieben langen Tag essen und wenn ich Hunger habe, bekomme ich furchtbar schlechte Laune,
  • mein Einfühlungsvermögen – ich bin der Kummerkasten der Nation,
  • meine Begeisterung für Faultiere,
  • meine Tierliebe – ich bin Mitglied im Verein zum Wohle der Tiere e.V. – Gnadenhof Lossa und rette selbst im Urlaub noch Tiere in Not,
  • meine ausgefallenen Hüte und Taschen,
  • meine Abneigung gegen Partys – ich bin mehr so der Typ „Spieleabend“,
  • mein Faible für schlechte Wortspiele (keine Sorge, ich habe mich soweit im Griff, dass ich sie nicht in Deine Texte einfließen lasse),
  • meine Pippi-Langstrumpf-Sammlung – aus jedem bereisten Land bringe ich mir als Souvenir ein Pippi-Buch in der jeweiligen Sprache mit, weil Pippi Langstrumpf einfach mein ganz großes Idol ist – und eben:
  • Meine Leidenschaft für Sprache.

Sprache macht mich glücklich – und ist mein liebstes Handwerkszeug

Es gibt für mich wenig Schöneres, als mich in Spitzfindigkeiten zu verlieren. Wenn ich nachts um drei Uhr verschlafen auf der Toilette sitze, zerlege ich Wörter in ihre Bestandteile und frage mich, wie sie entstanden sind (Wieso heißt Napf Napf? Je öfter man das Wort ausspricht, desto alberner wird es!) oder ich grübele über grammatische Problemfälle nach (Kennst Du z. B. den Unterschied zwischen Worten und Wörtern? Es gibt einen!).

In meiner Freizeit bin ich auf der Suche nach besonders schönen, vom Aussterben bedrohten Wörtern, die fast niemand benutzt. Wörter wie kontemplieren, Troglodyt und Rabulistik. Ich sammele Wörter wie andere Leute Briefmarken oder Münzen und ich freue mich, wenn ich die Gelegenheit erhalte, sie in durchdachten Texten auszustellen. Dir fehlen die Worte? Mir nicht. Lass mich eine Ausstellung aus Wörtern für Dich zusammenstellen, die die Welt – inklusive Dir – begeistert!

Jetzt kostenloses Schnuppergespräch vereinbaren